Das Gebäude an der Steinstraße ist als Stadthaus mit einer Einliegerwohnung konzipiert. Durch die stadträumlichen Bedingungen, die Ausrichtung zur Südseite und die optimale Nutzung des gesamten Wettbewerbsfeldes belegt der Baukörper die gesamte Grundfläche. Dadurch wird zum Einen eine optimale Ausnutzung der Innenräume an der Südfassade, der eigentlichen Straßenseite, erzielt. Zum anderen besteht auch keine Notwendigkeit einen nutzbaren Hof oder Außenraum zu beanspruchen. Ein Stellplatz konnte im Gebäude eingeplant werden, sowie Flächen zum Abstellen von Fahrrädern etc. Der private Außenraum ist von der Straße in das 1.OG gehoben und bietet damit wesentlich mehr Qualitäten. Dazu ist eine Loggia, die dem Baukörper seine markante plastische Form gibt, in das Volumen eingeschnitten.