Das Stadthaus liegt in bester Wohnlage der Altstadt Magdeburgs, im Dreieck zwischen Dom, kulturhistorischem Museum und Sebastianskirche. Man sieht ihm seine Plattenbau-Herkunft nicht mehr an. Die Grundrisse bestehen aus zwei ineinandergeschobenen Parallelogrammen, welche sich in der Fassade als gefaltetes Band von Balkonen abbilden. Der besondere Charakter der Gebäudeform bestimmt den Wiedererkennungswert der Wohnanlage. Um den Plattenbaucharakter zu eliminieren wurden bei nahezu allen Fensteröffnungen die Brüstungen herunter gebrochen um viel Licht in die Wohnungen zu bringen. Die Verlegung der Haupt-Zugänge der Häuser von den Straßenseiten her ermöglichen eine neue selbstverständliche Adressbildung und Orientierung. Baukosten 3,19 Mio. € brutto